Sie sind hier: ArchivArbeiten an der Muldebrücke laufen kontinuierlich

Arbeiten an der neuen Muldebrücke laufen kontinuierlich

Bauarbeiten oberhalb der Wasserlinie beginnen

Die kontinuierlich laufenden Arbeiten an der neuen Muldebrücke erfolgten bisher überwiegend unterhalb der (Wasser-)Oberfläche, weshalb für die Besucher der zurzeit größten Baustelle weit und breit nicht immer Spektakuläres oder Neues sichtbar wurde. Jetzt rückt der Zeitpunkt näher, wo nicht mehr ausschließlich der Tiefbau im Fokus steht, sondern oberhalb der Wasserlinie Veränderungen zu beobachten sind.

Derzeit stehen die Schalungsarbeiten für das stadtseitige Widerlager an. Am Widerlager Ost treten die Gründungsarbeiten in die Endphase ein. Die Mittelpfeiler der künftigen Brücke ragen bereits markant in die Höhe. Ende dieser Woche wird mit den Stahlbetonarbeiten am Widerlager West begonnen. Die künftigen acht Brückenträgerteile werden momentan im Stahlbau Niesky gefertigt. Um diese dann ca. im Juli – der genaue Zeitpunkt wird noch mitgeteilt – über die Brückenpfeiler hieven zu können, werden zwei der zurzeit größten Mobilkrane überhaupt erwartet. Das wird dann der spektakuläre Moment sein, um ihn zur Erinnerung im Bild festzuhalten…

Das Gesamtvorhaben, das sich wegen der vielen Unwägbarkeiten im Untergrund anfangs stark verzögerte, geht mittlerweile zügig voran und soll Mitte 2017 abgeschlossen werden. Die Kosten für Planung und Umsetzung des gesamten Projektes werden mit ca. 18 Millionen Euro beziffert.

Zur Baustellen-Webcam: www.dessau-rosslau.de/Deutsch/Dessau-Rosslau/Aktuelle-Beitraege/Baustellen-Webcam/

 

           
               

 Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang